Berufspraktikum

 

Grundsätzliches

Praktika geben dir Einblicke in die Berufspraxis und die Möglichkeit, deinen Traumberuf auf Herz und Nieren zu prüfen. Im Lebenslauf unterstreichen Praktika zudem dein Engagement und deine Eigeninitiative

Sprungbrett in den Traumberuf – oder Kaffee kochen und kopieren? Damit das nächste Praktikum ein Erfolg wird, haben wir dir Informationen sowie Links zu Praktikumsbörsen im Internet zusammengestellt.

Einblicke in die Praxis

Praktika geben Einblicke in den Berufsalltag. Sie unterstützen dich beispielsweise dabei, den passenden Ausbildungsberuf zu wählen. Praktika ersetzen keine Berufsausbildung, können aber den Ausbildungs- oder Berufseinstieg vorbereiten, denn viele Firmen rekrutieren Nachwuchskräfte aus dem Kreis ihrer Praktikanten.

Gute Vorbereitung und frühzeitige Bewerbung sind wichtig

Viele Praktika haben eines gemeinsam: Je besser man sich im Vorfeld über das Unternehmen und die angebotenen Praktika informiert, desto größer sind die Chancen, eine Zusage für ein interessantes Praktikum zu erhalten. Viele Unternehmen haben Vorlaufzeiten von drei bis sechs Monaten und mehr. Eine frühzeitige Bewerbung ist deshalb entscheidend. Welche Praktika gerade aktuell angeboten werden, zeigen die verschiedenen Online-Praktikumsbörsen. Auch ein Anruf bei dem Unternehmen, bei welchem man ein Praktikum machen möchte, lohnt sich immer. Dabei ist der Weg über die Fachabteilungen oft eher von Erfolg gekrönt als der über die Personalabteilungen.

Welches Ziel soll durch das Praktikum verfolgt werden?

Bevor du eine Bewerbung für eine Praktikumsstelle abschickst, solltest du dir über die Ziele im Klaren sein, die du mit dem Praktikum verfolgst. Wer konkret mitarbeiten und Berufspraxis sammeln will, ist beispielsweise in der Zweigstelle eines Unternehmens gut aufgehoben. Bessere Einblicke in die Unternehmenszusammenhänge erhält man natürlich in der Zentrale, riskiert dann aber, dort nur Zuschauer zu sein. Ein sinnvolles Praktikum sollte einen Aufgabenschwerpunkt haben, aber auch einen umfassenden Einblick in die Arbeit des Unternehmens ermöglichen. Bewerber sollten deshalb eine Praktikumsstelle entsprechend ihrer jeweiligen Zielsetzung auswählen: 

Neues kennen lernen und den eigenen Horizont erweitern
  • Orientierung für die Berufswahl oder die Wahl von Studienschwerpunkten erhalten
  • Fachspezifische Kenntnisse erwerben oder vertiefen
  • Interesse, Engagement und Eigeninitiative in einer späteren Bewerbung nachweisen
  • Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern knüpfen
Wo und wann?

Interessante Praktikumsplätze gibt es überall, in Oberhaching oder Holzkirchen, in Unterhaching oder München. Bewerber sollten sich nicht auf die erste Wahl festlegen, sondern flexibel sein und vor dem Praktikum eine Selbst- und Standortanalyse durchführen. Wer sich für Praktika in einer anderen Stadt bewirbt, sollte bereits im Vorfeld die Unterkunftsfrage klären sowie die zusätzlichen Kosten beachten, die dadurch entstehen können.

Der Zeitpunkt für das Praktikum wird in der Regel von der Schule vorgegeben. Freiwillige Praktika kann man natürlich in den Ferien vereinbaren. Wichtig ist, dass der potenzielle Arbeitgeber rechtzeitig weiß, wann du dein Praktikum ableisten möchtest.

Der erste Tag – jetzt wird es ernst

Ob ein Praktikum zum Erfolg wird, hängt vom Unternehmen, aber auch vom Bewerber ab. Engagement und Eigeninitiative zählen. Niemand steht gern am Kopierer, aber du solltest als Praktikant alle Aufgaben – auch die weniger interessanten – engagiert und gewissenhaft erledigen. Wer aber sein ganzes Praktikum am Kopierer verbringt, macht auch etwas falsch. Unternehmen reagieren positiv, wenn du in deinem Praktikum Interesse zeigst, Fragen stellst und von hier aus um neue Aufgaben bittest, statt passiv abzuwarten. Nur so kannst du die Chance wahrnehmen, möglichst so viel über den Betrieb, den Beruf, die Ausbildung und die Arbeit zu erfahren wie möglich und dies für die Wahl eines Studien- oder Ausbildungsplatzes zu nutzen.

© Gymnasium Oberhaching 2016